Rückblick

Kirmes in Birkheim 2016

Vom   20.   bis   22.   Mai   fand   wieder   unsere   traditionelle   Kirmes   statt   und   an   allen   drei   Tagen   hatte   es   Petrus   wieder   gut   mit   den   Birkheimern   und den Kirmesgästen gemeint, so dass die Veranstaltung im wahrsten Sinne des Wortes von der Sonne verwöhnt war. Die   Birkheimer   Rocknacht   am   Freitagabend   eröffnete   mit   Livemusik   der   Gruppe   EXIT   45   wie   gewohnt   das   jährliche   Kirmestreiben.   Für   die Freunde   von   Rockmusik   war   dies   wieder   ein   besonderer   Ohrenschmaus,   da   sowohl   die   Leadsängerin   also   auch   der   Rest   der   Gruppe   das Publikum wie immer mitreißen konnten, obwohl die Besucherzahl an diesem Abend etwas geringer ausfiel als sonst. Ein   besonderer   Dank   muss   auch   der   Birkheimer   Jugend   zugesprochen   werden,   die   hier   eifrig   am   Start   waren   und   mit   René   Retz   auch   den neuen Kopf (Häuptling) der Birkheimer Kirmes stellen. Nach   dem   großen   Reinemachen   am   Samstagmorgen,   wo   sich   erfreulicherweise   dann   doch   noch   einige   helfende   Hände   einfanden,   wurde der   Gemeindesaal   auf   Vordermann   gebracht   und   frühlingsmäßig   eingedeckt,   bevor   es   dann   in   Richtung   Grillhütte   ging,   um   traditionsgemäß den Kirmesbaum bunt zu schmücken und dann mit purer Muskelkraft in die Höhe zu hieven. Wie    bereits    erwähnt    fand    dies    unter    strahlendem    Sonnenschein    und    vielen    begeisterten    Zuschauern    statt,    die    sich    anschließend    bei Würstchen   und   Freibier   gemeinsam   bis   in   die   Abendstunden   vergnügten.   Ein   besonderer   Dank   gilt   hier   auch   dieses   Jahr   Alfred   Kunz,   der   - nun   mit   über   80   Lebensjahren-   souverän   das   Kommando   zum   Baumstellen   führt   und   auch   für   die   technische   Vorbereitung   der   notwendigen Hilfsgeräte (Drückstangen) in voller Verantwortung seinen Mann steht. Die     Heilige     Messe     am     Sonntagmorgen     läutete     den     letzten     Kirmestag     ein,     der     mit Gemeindereferent   Carsten   Kling   als   Wortgottesdienst   abgehalten   und   durch   den   gemischten   Chor „Sängergruß Badenhard, Birkheim, Utzenhain“ feierlich untermalt wurde. Nach   der   Messe   gingen   dann   Frühschoppen   und   Mittagstisch   fließend   ineinander   über   und   Dank des   umfangreichen   Menü´s   des   „Hauses   am   Schnellbach“   waren   viele   hungrige   Gäste   gekommen, die   sich   dann   später   wohlgenährt   und   zufrieden   wieder   auf   den   Heimweg   machten.   Für   das leibliche    Wohl    war    jedoch    nicht    nur    zur    Mittagszeit    gesorgt.    Bei    Kaffee,    Kuchen    und    frisch zubereiteten   Waffeln   blieben   viele   Gäste   noch   bis   in   die Abendstunden   und   ließen   sich   dabei   noch zusätzlich   durch   den   Musikverein   Melodia   Damscheid   mit   Melodien   von   früher   -aber   auch   mit aktuellen Musikstücken - regelrecht verzaubern. Dank   Julia   Dietrich   konnte   dieses   Jahr   auch   wieder   ein   Kinderunterhaltungsprogramm   angeboten   werden,   an   dem   Klein   und   Groß,   vor   allem mit der Kreation eigener Buttons, sehr viel Spaß hatten. Die   große   Verlosung   am   frühen   Sonntagabend   stellte   dann   den   Höhepunkt   der diesjährigen   Kirmes   dar   und   läutete   auch   das   nahe   Ende   des   Kirmestreibens ein.   In   professioneller   Art   und   Weise   brachten   Susanne   Wagner   und   Iris   Retz eine   Vielzahl   von   Gewinnen   unter   das   Publikum,   bevor   dann   der   diesjährige Hauptgewinn,   ein   XL-Gartenpavillon,   an   eine   Wandergruppe   nach   Damscheid ging,   die   das   schöne   Wetter   genutzt   hatten   um   die   Nachbargemeinde   Birkheim einmal   auf   ihrer   Kirmes   zu   besuchen.   Einen   schöneren Ausklang   kann   man   sich kaum vorstellen. Auch   diese   Kirmes   war   wieder   ein   voller   Erfolg,   vor   allem   für   die   Gemeinschaft im    Dorf.    Sie    brachte    wieder    einmal    Alt    und    Jung    zusammen,    mobilisierte Verwandte   und   Gäste   aus   nah   und   fern   und   hilft   somit,   eine   gewisse   Tradition auch noch der nachfolgenden Generation weitergeben zu können. Der Dank gilt deshalb allen die wieder mit angepackt haben, aber auch den Gästen, die den Weg nach Birkheim gefunden hatten. Andreas Görges
Birkheim im Vorderhunsrück